Hanns-Lilje-Forum 2017

Protestantische Beiträge zu Fragen der Zeit

Hanns-Lilje-Forum 2017


Seit 1992 veranstaltet die Hanns-Lilje-Stiftung jährlich mit der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers eine Vortragsreihe zu einem Jahresthema, in der ausgewiesene Fachleute zu Fragen grundsätzlicher Bedeutung referieren.



Mittwoch, 13. September 2017, 18.00 Uhr

  • Religiöse Pluralität als Herausforderung

    Die religiöse Pluralität in unserer Gesellschaft nimmt zu. Viele Menschen suchen hier Schutz, weil ihnen Toleranz und Religionsfreiheit gewährt wird. Gleichzeitig gibt es unter den Menschen, die in Deutschland Aufnahme suchen, auch Haltungen, die im Widerspruch zu unseren Grundrechten stehen. Hinzu kommt, dass in populistischen Äußerungen christlich-religiöse Traditionen irreführend vereinnahmt werden. Wenige Tage vor der Bundestagswahl beschäftigt sich der ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Wolfgang Huber, mit diesen aktuellen Herausforderungen, vor denen die Verantwortlichen in Politik und Kirche stehen. Ist etwa das Religionsverfassungsrecht noch zeitgemäß? Und welche Anforderungen stellen sich an die Zivilgesellschaft?

    Vortrag:
    Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Huber,
    Bischof i.R., Berlin

    Anschließende Podiumsdiskussion mit
    Hamideh Mohagheghi,
    Hannover
    Frank Richter,
    Dresden
    und dem Vortragenden

Veranstaltungsort:
Neustädter Hof- und Stadtkirche, Rote Reihe 8, Hannover
   

mehr über die Referenten >  

Bericht bei "Blickpunkt: Diesseits" von NDR Info >



Mittwoch, 29. März 2017, 18.00 Uhr

  • Die ökumenische Zusammenarbeit der Kirchen und ihre politische Verantwortung

    In gemeinsamen Erklärungen der Kirchen zur wirtschaftlichen und sozialen Lage oder zur Sterbehilfe ist es in den vergangenen Jahrzehnten gelungen, wichtige politische und gesellschaftliche Debatten anzustoßen. Gleichzeitig wirken andere Erklärungen weichgespült, um nicht zu polarisieren. In welchen Bereichen ist eine gemeinsame politische Verantwortung heute dringend erforderlich? Was ist notwendig, damit die Kirchen auch künftig in gesellschaftlichen Debatten Gehör finden und eine politische Willensbildung anstoßen?

    Vortrag:
    Prof. Dr. Dr. Thomas Sternberg,
    Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Bonn

    Anschließende Podiumsdiskussion mit
    Präsidentin Dr. Stephanie Springer,
    Landeskirchenamt der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers
    Michael B. Berger,
    Leiter der Niedersachsenredaktion der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
    und dem Vortragenden


Im Rahmen des Forums wir der diesjährige "Hanns-Lilje-Stiftungspreis Freiheit und Verantwortung" zum Thema "Wissenschaft, Technik und Wirtschaft für das Leben" verliehen.

Laudatorin: Carola Schwennsen

Im Anschluss freuen wir uns auf angeregte Gespräche am Buffet. Musik: Thomas Zander, Saxophon

Veranstaltungsort:
Neustädter Hof- und Stadtkirche, Rote Reihe 8, Hannover



mehr über die Referenten >  

epd-Artikel >  
  



Mittwoch, 15. März 2017, 18.00 Uhr

  • Flüchtlinge. Ist die Einstimmigkeit der Kirchen in Europa eine Utopie?

    Die Aufnahme und die Integration von Flüchtlingen stellen uns in Deutschland und Europa vor Zerreißproben – auch in den Kirchen. Setzen sich die einen aus christlichen Gründen für eine unbeschränkte Aufnahme ein, so fordern andere Augenmaß, um eine gesellschaftliche Spaltung zu verhindern. Auf Ebene der europäischen Kirchen gehen die Meinungen ebenfalls weit auseinander. Doch haben nicht gerade die Kirchen hier die Chance zu vermitteln? Oder sind sie dermaßen in ihrer je eigenen gesellschaftlichen und kirchlichen Kultur verhaftet, dass sie die Situation der anderen nicht wahrnehmen? Was ist erforderlich, damit die Kirchen in Europa mit einer Stimme sprechen und handeln?

    Vortrag:
    Bischöfin Petra Bosse-Huber,
    Evangelische Kirche in Deutschland, Hannover

    Podiumsdiskussion mit
    Dr. Paul Varga,
    Bund Ungarisch-sprachiger Protestantischer Gemeinden in Deutschland, Heilbronn
    Elvin Hülser,
    Antikriegshaus Sievershausen, Berlin
    und der Vortragenden

Veranstaltungsort:
Neustädter Hof- und Stadtkirche, Rote Reihe 8, Hannover



mehr über die Referenten >    

Das vorab aufgezeichnete Interview mit Bischöfin Petra Bosse-Huber wird am Samstag, 11.03.2017 jeweils um 7.40 Uhr und um 9.40 Uhr bei "Im Anfang war das Wort" auf NDR Info zu hören sein. Hinterher wird das Gespräch in der NDR-Mediathek abrufbar sein: www.radiokirche.de

Im Anfang war das Wort: Petra Bosse-Huber

Aktuell

Fotoausstellung von Prof. Heiner Schmitz

im Rahmen von FILISTINA 2018

Weiterlesen

Der Niedersächsische Kultusminister Grant Hendrik Tonne und Landesbischof Ralf Meister testeten „Virtual Reality“ beim Lehrkräfte-Forum am 5. Dezember...

Weiterlesen

Musik und Wort zum Abschied

Einen geliebten Menschen zu verlieren, schmerzt. So viele Gefühle suchen nach Ausdruck und Halt. Musik drückt oft die...

Weiterlesen

Digitalisierungsprozesse in wirtschaftsethischer Perspektive

16. - 17. März 2018, Hannover

Dass „Daten der Rohstoff der Zukunft“ seien, ist...

Weiterlesen