Loccumer Gespräche

im Refektorium des Klosters Loccum.
Abstand vom Alltag - Raum zum Austausch - Impuls zur Orientierung

Loccumer Gespräche 2011 (Foto: Dethard Hilbig)
Loccumer Gespräche 2011 (Foto: Dethard Hilbig)

Die Loccumer Gespräche der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers finden seit 2007 in Kooperation mit der Hanns-Lilje-Stiftung, der Evangelischen Akademie Loccum, dem Kloster Loccum und NDR Info statt.

Loccumer Gespräche 2012

Kultur heute – wie viel Luxus wollen wir uns leisten?

Loccumer Gespräche zu Ethik und Verantwortung für Verantwortliche im Kulturbereich

(Foto Jens Schulze)
Loccumer Gespräche 2012 (Foto Jens Schulze)

Kultur ist für alle da, heißt es. Und: Kultur darf kein Luxus sein. Doch die Realität sieht anders aus. Weniger als zehn Prozent der Bevölkerung gehen regelmäßig ins Theater, Museum oder Konzert. Das ist dramatisch, wenn man bedenkt, dass für Theater und Museen in Niedersachsen mehr als die Hälfte des Kulturetats aufge-wendet wird. Das ist in anderen Bundesländern kaum anders. Zwar gibt es einen leichten Anstieg der Besuchszahlen in Museen. Doch Theater, Oper oder Konzert werden kaum genutzt. In vielen Ministerien und anderen Institutionen wie Stiftungen wird deshalb über die Neugewichtung der Kulturförderung nachgedacht. Man fragt danach, welche Kultur für wen produziert wird. Woran orientiert soll sich die Förderung orientieren, an der Betriebswirtschaft allein? Geförderte Kulturprogramme erreichen vor allem eine Minderheit: Oft sind es Bildungsbürger und gesell-schaftliche Eliten. Brauchen wir mehr kulturelle Events, mehr kulturelles Engagement in der Breite statt in der Hochkultur? Reicht es, allein in die kulturelle Bildung zu investieren oder müssen gänzlich neue Zugänge zur Kunst geschaffen werden? Wie kann es angesichts sinkender Etats gelingen, in einem Flächenland wie Nie-dersachsen mehr und vor allem andere Menschen als bisher zu erreichen?

Darüber diskutieren vor geladenen Gästen:

Lars-Ole Walburg, Intendant am Schauspiel Hannover, Prof. Volker Kirchberg, Leuphana Universität Lüneburg, und Dagmar von Kathen, Leiterin des Fachbereiches Kultur der Stadt Osnabrück, Vorstand u.a. Kulturpolitische Gesellschaft. Ralf Meister, Landesbischof der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, wird den Impuls geben. Ulrike Heckmann, NDR Info, wird moderieren.

NDR Info sendet eine Zusammenfassung der Diskussion im Rahmen der Reihe „Das Forum“ am 2. Juli 2012 ab 20.30 Uhr.

Aktuell

Interaktive Wanderausstellung macht Station in Hannover vom 29.05. bis 24.06.2017

Die Ausstellung „Religramme. Gesichter der Religionen“ startete im...

Weiterlesen

- die Heilig-Geist-Kirche von Alvar Aalto in Wolfsburg

Der Blick wandert automatisch an die Decke. Eine sanfte Welle aus warmem Holz und...

Weiterlesen

Er wurde hineingeboren in eine Zeit des Umbruchs: Als Hanns Lilje 1899 in Hannover das Licht der Welt erblickte, waren gerade erst die drahtlose...

Weiterlesen

„Einer Remilitarisierung können wir das Wort nicht reden, weder was den Westen noch was den Osten anbelangt.“ Mit dieser Stellungnahme wandte sich der...

Weiterlesen