Hanns-Lilje-Stiftungspreis
Freiheit und Verantwortung 2011

20.000 Euro für herausragende Wissenschaftler

Mehr als 400 Gäste aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur und Kirche waren zum Hanns-Lilje-Forum "Glaubwürdig und wahrhaftig - wo liegen Grenzen?" in die Neustädter Hof- und Stadtkirche gekommen. Erstmals wurde der mit 20.000 Euro dotierte "Hanns-Lilje-Stiftungspreis Freiheit und Verantwortung" vergeben. Ausgezeichnet wurden der Lüneburger Historiker und Theologe Prof. Dr. Dr. Nils Ole Oermann und die Hamburger Volkswirtin Dr. Maria Lehner, überreicht durch den Kuratoriumsvorsitzenden Prof. Dr. Horstmann und Dr. Christoph Dahling-Sander. Zuvor diskutierten Ministerpräsident David Mc Allister und Landesbischof Ralf Meister über die Bedeutung von Glaubwürdigkeit und Wahrhaftigkeit.

   

Prof. Dr. Axel Horstmann, Prof. Dr. Dr. Nils Ole Oermann, Dr. Maria Lehner, Prof. Dr. Christoph Dahling-Sander (Foto: Jens Schulze)
Prof. Dr. Axel Horstmann, Prof. Dr. Dr. Nils Ole Oermann, Dr. Maria Lehner, Prof. Dr. Christoph Dahling-Sander (Foto: Jens Schulze)

Der Hanns-Lilje-Stiftungspreis Freiheit und Verantwortung wird 2011 erstmals verliehen. Der mit 20.000 Euro dotierte Preis ist der höchstdotierte Wissenschaftspreis im Dialogfeld Kirche, Theologie und Gesellschaft. Er ist bundesweit ausgeschrieben worden.

Ausgezeichnet werden in diesem Jahr zwei herausragende wissenschaftliche Arbeiten aus dem Themenbereich „Wissenschaft, Technik und Wirtschaft für das Leben“, die wichtige Zukunftsfragen behandeln und dem gesellschaftlichen Dialog neue Impulse geben: die Doktorarbeit „Mikrokreditvergabe in Entwicklungs- und Schwellenländern“ der Volkswirtin Dr. Maria Lehner und die Habilitationsschrift „Anständig Geld verdienen?“ des Lüneburger Professors für Nachhaltigkeitsethik Dr. Dr. Nils Ole Oermann . Beide Wissenschaftler erhalten jeweils ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro.

Dr. Maria Lehner (Foto: Jens Schulze)
Volkswirtin Dr. Maria Lehner
(Foto: Jens Schulze)
Professor Dr. Dr. Nils Ole Oermann (Foto: Jens Schulze)
Professor für Nachhaltigkeitsethik
Dr. Dr. Nils Ole Oermann
(Foto: Jens Schulze)

Normalerweise wird der Hanns-Lilje-Stiftungspreis in zwei Kategorien vergeben, als Wissenschaftspreis für herausragende wissenschaftliche Qualifikationsarbeiten und als Initiativpreis für herausragende zukunftsorientierte Projekte und Initiativen. Aufgrund der ausgezeichneten Bewerbungen für den Wissenschaftspreis hat die Jury entschieden, in diesem Jahr zwei Wissenschaftspreise zu vergeben und dafür den Initiativpreis auszusetzen.

Aktuell

Interaktive Wanderausstellung macht Station in Hannover vom 29.05. bis 24.06.2017

Die Ausstellung „Religramme. Gesichter der Religionen“ startete im...

Weiterlesen

- die Heilig-Geist-Kirche von Alvar Aalto in Wolfsburg

Der Blick wandert automatisch an die Decke. Eine sanfte Welle aus warmem Holz und...

Weiterlesen

Er wurde hineingeboren in eine Zeit des Umbruchs: Als Hanns Lilje 1899 in Hannover das Licht der Welt erblickte, waren gerade erst die drahtlose...

Weiterlesen

„Einer Remilitarisierung können wir das Wort nicht reden, weder was den Westen noch was den Osten anbelangt.“ Mit dieser Stellungnahme wandte sich der...

Weiterlesen