Aschermittwoch der Künste

In der evangelischen Kirche gibt es seit 1998 Initiativen zum „Aschermittwoch der Künste.“ Im Mittelpunkt steht der Dialog von Kirche und Kunst.

Einladende sind das Landeskirchenamt, das Haus kirchlicher Dienste mit dem Arbeitsfeld „Kunst und Kultur“ und die Hanns-Lilje-Stiftung.

Aschermittwoch 2010 in Nienburg
Aschermittwoch 2010 in Nienburg

12. Aschermittwoch der Künste
Kunstempfang am 17. Februar 2010 in Nienburg

Die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers, die Hanns-Lilje-Stiftung und das Arbeitsfeld Kunst und Kultur im Haus kirchlicher Dienste laden am 17. Februar 2010 zum 12. "Aschermittwoch der Künste" ein. Er findet in der St. Martins-Kirche in Nienburg (Weser) statt und widmet sich dem Thema "RÄUME. Bauen – Bleiben – Bewohnen – Bewegen“. Erwartet werden 130 Gäste aus Niedersachsen zur Begegnung von Künstlerinnen und Künstlern, Kulturvermittlern und kirchlich Engagierten. Künstlerische Impulse kommen von zwei Installationen im Kirchenraum und einer tänzerischen Performance, die den Kirchplatz und den Übergang von Außen nach Innen in den Blick nimmt.

Die Bremer Künstlerin Ina Raschke, der Nienburger Künstler Henning Diers und die mit Raumstrukturen erfahrene Formation Transito um die hannoversche Tänzerin Ursula Wagner und den Saxophonisten Andreas Burckhardt gestalten exklusiv für diesen Tag Werke, die sich mit dem Kirchenraum auseinandersetzen.

Pastorin Dr. Julia Helmke, die landeskirchliche Beauftragte für Kunst und Kultur, hält den theologischen Impulsvortrag zu "Räume in Bewegung". In einem Gespräch mit den beteiligten Künstlern können sich die Gäste mit ihren Wahrnehmungen und Fragen beteiligen. "Bei der Auswahl der Künstlerinnen und Künstler war uns das Miteinander von regionalen und überregionalen künstlerischen Positionen ebenso wichtig wie das Miteinander von bildenden und darstellenden Künsten, um den Raumbegriff mehrdimensional zu behandeln" sagt Helmke.

 

< zurück

Aktuell

Eine Tagung der Ev. Akademie Loccum in Zusammenarbeit mit dem Michaeliskloster Hildesheim, VISION KIRCHENMUSIK und der Direktorenkonferenz...

Weiterlesen

 

Theologische Perspektiven auf Hartmut Rosas Theorie des guten Lebens 


Großtheorien sind rar geworden – auch auf dem Feld der Theologie. So lässt...

Weiterlesen

Hanns-Lilje-Forum mit Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Huber am Mittwoch, 13. September 2017

Die religiöse Pluralität in unserer Gesellschaft nimmt zu....

Weiterlesen

Die Werkstatt-Ausstellung über Besonderheiten und Merkwürdigkeiten der niedersächsischen Landeshauptstadt ist noch bis zum 6. August 2017 im...

Weiterlesen